zur Startseite
Garten- und Landschaftsbau
Dennis Ditz
Mittelstraße 10
42579 Heiligenhaus
Telefon: 02056 599609
Mobil: 0176 64911328
eMail: info@garten-ditz.de

Unser Dienstleistungsgebiet umfasst die Städte Heiligenhaus, Velbert, Mettmann, Düsseldorf, Essen, Mülheim an der Ruhr, Ratingen und Wuppertal

Fachkundig den Kirschbaum schneiden und gute Ernten einbringen

Beim Kirschbaum Schneiden besteht die Zielstellung bei der Süßkirsche und der Sauerkirsche darin, die Ernte von der Qualität und der Menge her zu optimieren, indem ideale Bedingungen für die Befruchtung der Blüten und das Wachstum sowie die Reife der Früchte geschaffen werden. Ein anderes Ziel wird verfolgt, wenn das Kirschbaum Schneiden zum Beispiel bei einer Japanischen Zierkirsche ansteht, die – wie der Name schon nahe legt – nicht zur Gattung der Obstbäume zählt. Hier besteht die Aufgabenstellung darin, die Gesundheit des Baums zu erhalten und ihm eine bestimmte Form und Höhe zu geben. Deshalb werden hier die Techniken des Formschnitts und des Rückschnitts angewendet.

Möchten Sie einen Kirschbaum schneiden, von dem Sie Süßkirschen oder Sauerkirschen ernten können, dann kommen darüber hinaus noch der Pflegeschnitt, der Ernteschnitt und der Erziehungsschnitt in Frage. Der Erziehungsschnitt wird beispielsweise dann angewendet, wenn die Äste des Baums durch ein Spalier wachsen sollen. Alternativ dient der Erziehungsschnitt in den Baumschulen und im Garten auch dazu, den Baum von der Stammhöhe oder der gesamten Wuchshöhe her zu begrenzen, was wiederum die Ernte vereinfacht.

Auch die Qualität und Menge der Ernte kann verbessert werden, indem Sie in Intervallen Ihren Kirschbaum schneiden lassen. Ein von Licht und Luft durchfluteter Baum ist weniger anfällig für Krankheiten. Er bietet den Vögeln gute Lebensbedingungen, die Larven von den Kirschen wegfressen. Allerdings lassen sich vor allem die Stare die Kirschen auch selbst gern schmecken. Deshalb sollten Sie sich von unseren Experten für Gartengestaltung nicht nur zum Kirschbaum Schneiden beraten lassen, sondern auch die Tipps mitnehmen, die sie zum Schutz Ihrer Ernte für Sie bereithalten.